Allgemeine Geschäftsbedingungen

1 Allgemeines und Vertragsgegenstand

Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) regeln die Geschäftsbeziehung zwischen der Nagy & Stolzmann GmbH (nachfolgend Na & St) und ihren Kunden. Gegenstand dieser AGB bilden sämtliche Arbeiten der Na & St in den Bereichen Marketing, Kommunikation und Projektleitung sowie Schulung (Workshops und Coaching).

2 Beizug Dritter

Zur Erfüllung dieses Vertrages darf Na & St andere Unternehmen oder Freelancer beiziehen.

3 Organisation des Projekts und Terminplan

Vor dem Start des Projekts erstellt Na & St zusammen mit dem Kunden einen Ablauf- und Terminplan. Diese Dokumente werden integrierende Bestandteile des Vertrages zwischen Na & St und dem Kunden. Anpassungen erfordern die Zustimmung beider Parteien.

4 Änderungen des Projekts

Der Kunde kann das Projekt jederzeit ändern. Wird das Projekt dadurch verzögert oder entstehen zusätzliche Kosten, informiert Na & St den Kunden. Solche Änderungen sind durch den Kunden ausdrücklich zu bestätigen. Die zusätzlichen Kosten gehen zu Lasten des Kunden.

5 Aufklärungspflicht

Na & St und der Kunde informieren sich gegenseitig unverzüglich über Ereignisse, die die Erfüllung des Vertrages wesentlich beeinflussen können.

6 Pflicht zur Prüfung von Informationen durch den Kunden

Der Kunde prüft alle Informationen, die er Na & St zukommen lässt, auf Wahrheitsgehalt und Rechtmässigkeit, auch auf persönlichkeitsverletzende Elemente. Für die Folgen bei Unter- lassung dieser Prüfung ist der Kunde verantwortlich.

7 Übergabe und Nutzung der Arbeitsergebnisse

Ohne besondere Vereinbarung darf der Kunde die Arbeits- ergebnisse von Na & St nicht vor der vereinbarten offiziellen Übergabe verwenden. Er darf sie solange auch weder an Dritte weitergeben noch die mit den Ergebnissen zusammenhängenden Rechte nutzen.

Offerten und Präsentationen und damit verbundene Rechte darf der Kunde ohne Einwilligung von Na & St nicht verwenden. Sie dürfen auch nicht an Dritte weitergegeben oder von ihnen genutzt werden.

Der Kunde erhält mit der Bezahlung des vereinbarten Preises ein Nutzungsrecht an den Arbeiten, die Na & St für ihn erstellt hat, sowie an den entsprechenden Schutzrechten (Urheberrecht und gewerbliche Schutzrechte). Dieses Nutzungsrecht geht nur so weit, wie es für die Erfüllung des Vertrages notwendig ist. Die Urheberrechte verbleiben bei Na & St.

Verwendet der Kunde Arbeitsergebnisse von Na & St und damit verbundene Rechte ohne deren Einwilligung, das heisst widerrechtlich, schuldet der Kunde Na & St pro Übertretung
CHF 10’000.-. Es bleibt Na & St vorbehalten, weitergehende Schäden geltend zu machen. Zudem kann Na & St trotz Zahlung einer Konventionalstrafe auf dem Verbot der widerrechtlichen Verwendung bestehen.

8 Vergütung und Rechnungsstellung

Das Honorar für die Arbeiten von Na & St wird individuell vereinbart. Ohne andere Vereinbarung wird die Arbeit nach Aufwand verrechnet. Übersteigt der effektive Aufwand den in der Offerte geschätzten Betrag um nicht mehr als 15 Prozent, so ist der Mehraufwand vom Kunden ohne Weiteres zu vergüten.

In den Kosten für eine Schulung sind die Aufwendungen des Kunden für Anreise, Übernachtung, Verpflegung, Zertifikate und/oder Literatur etc. nicht enthalten.

Die Preisangaben von Na & St verstehen sich exklusive der gesetzlichen Mehrwertsteuer. Alle Preisangaben sind in Schweizer Franken.

Der Kunde vergütet bei Kursen, Workshops, Coaching oder Besprechungen die Kosten von Na & St für öV-Tickets 2. Klasse. Sonstige Spesen werden nur nach Absprache verrechnet.

Die Rechnungen von Na & St sind innert 30 Tagen nach Erhalt zu begleichen. Nach dieser Frist darf Na & St zusätzlich zum geschuldeten Betrag einen Verzugszins von 5 % verrechnen.

9 Verrechnung

Will ein Vertragspartner irgendwelche Ansprüche mit Gegen- forderungen des anderen Partners verrechnen, braucht es dafür die ausdrückliche Zustimmung beider Partner.

10 Annullierung des Auftrags

a) Firmeninterne Kurse: Wenn der Kunde den Auftrag bis 28 Tage vor dem Kurs annulliert, hat er die bis zu diesem Zeitpunkt erbrachten Leistungen von Na & St vollumfänglich zu vergüten.

Danach gelten folgende Stornofristen: Kosten bei Absage des Kurses
– weniger als 28 Tage – 50 % des Honorars – weniger als 14 Tage – 100 % des Honorars

b) Sonstige Aufträge für Firmen: Wenn der Kunde den Auftrag vorzeitig annulliert, hat er die bis zum Zeitpunkt der Annullierung erbrachten Leistungen von Na & St gemäss vereinbartem Honorar vollumfänglich zu vergüten.

c) Öffentliche Kurse: Na & St kann eine Schulung absagen, zum Beispiel wenn sich zu wenig Teilnehmer anmelden. Na & St wird in diesem Fall bereits entrichtete Schulungsgebühren ohne Zins zurückerstatten, haftet aber in keiner Weise für weitere Folgen oder Kosten auf Seiten des Teilnehmers (Reisekosten etc.).

Der Teilnehmer kann seine Anmeldung zur Schulung bis zu deren Beginn ohne Angabe eines Grundes schriftlich zurückziehen. Nimmt statt ihm eine Ersatzperson an der Schulung teil, zahlt der Teilnehmer bei seinem Rückzug einzig eine Umtriebs- entschädigung von CHF 100.-. Ohne Ersatzperson hat der Teilnehmer bei seinem Rückzug 50 % (bei Rückzug weniger als 28 Tage vor Schulungsbeginn) bzw. 100 % (weniger als 14 Tage vor Schulungsbeginn) der Schulungsgebühr zu bezahlen.

11 Weiterverwendung von Know-how

Na & St darf Ideen und Konzepte, die sie im Rahmen des Vertrages allein oder zusammen mit dem Kunden erarbeitet hat, für Dritte verwenden, sofern dadurch für den Dritten gegenüber dem Kunden kein unlauterer Wettbewerbsvorteil entsteht.

12 Gewährleistung

Der Kunde gewährleistet Na & St, dass er sämtliche Rechte an Informationsmaterial besitzt (insbesondere an Grafiken, Fotos und Texten), welches er Na & St zur Verarbeitung übergibt. Solche Rechte sind insbesondere Urheberrecht und gewerbliche Schutz- rechte. Na & St gewährleistet dem Kunden, dass sie alle für die Ausführung des Auftrags notwendigen Rechte besitzt und dass die von ihr erstellten Arbeiten keine Rechte Dritter verletzen. Na & St schliesst im Übrigen die Haftung so weit aus wie gesetzlich zulässig, insbesondere für leichte Fahrlässigkeit und leichtes Verschulden. Schadenersatzansprüche, gleich aus welchem Rechtsgrund, sind auf die Höhe des vereinbarten Honorars beschränkt.

13 Übergebene Unterlagen / Archivierung

Na & St haftet nicht für die an sie übergebenen Unterlagen, etwa Grafiken, Fotos, Texte und Druckunterlagen, insbesondere auf Ton-, Bild- und anderen Datenträgern. Sie ist auch nicht verpflichtet, diese Unterlagen und Datenträger aufzubewahren.

Ohne gegenteilige Information des Kunden geht Na & St davon aus, dass ihr lediglich Kopien übergeben werden. Na & St ist berechtigt, diese Kopien nach einmaliger Mitteilung an den Kunden zu vernichten, sofern der Kunde nicht ohne Verzug die Herausgabe dieser Unterlagen verlangt. Na & St kann Kosten, die ihr mit der Herausgabe der Unterlagen entstehen, dem Kunden in Rechnung stellen.

Auch nach Herausgabe der Unterlagen behält Na & St die vorher vereinbarten Nutzungsrechte.

14 Vertraulichkeit/Geheimhaltung

Alle nicht allgemein bekannten Unterlagen und Informationen, welche sich auf die Sphäre des anderen Partners beziehen und bei Vorbereitung und Durchführung des Vertrages zugänglich werden, sind vertraulich zu behandeln bzw. geheim zu halten. Dazu verpflichten die Vertragspartner sich selbst, ihre Mitarbei- tenden sowie beigezogene Hilfspersonen. Diese Pflicht bleibt bestehen, solange daran ein berechtigtes Interesse besteht – auch nach Ende des Vertragsverhältnisses. Vorbehalten bleiben gesetzliche Auskunftspflichten.

Ausdrücklich gestattet ist: Na & St darf das Thema des Auftrags und seine Grundzüge gegenüber Dritten erwähnen, u. a. zu Werbezwecken. Will Na & St weitergehende Angaben machen oder projektspezifische Informationen publizieren, muss der Kunde schriftlich zustimmen.

Die Korrespondenz via E-Mail erfolgt grundsätzlich ohne Verschlüsselung.

15 Datenschutz

Die vertragliche Beziehung kann zur Sammlung und Bearbeitung von personenbezogenen Daten führen; die Vertragspartner sind sich dessen bewusst. Sie erklären sich damit einverstanden, dass solche Daten zur Abwicklung und Pflege der vorliegenden Geschäftsbeziehung verwendet und zu diesem Zweck auch Dritten bekannt gegeben werden können. Die Vertragspartner sorgen durch geeignete organisatorische, technische und vertragliche Vorkehrungen für sicheren Datenschutz.

16 Teilnichtigkeit

Sollten sich einzelne Bestimmungen oder Teile des Vertrages zwischen den Parteien als nichtig oder unwirksam erweisen, so wird dadurch die Gültigkeit des Vertrages im Übrigen nicht berührt. Die Vertragspartner werden in diesem Fall den Vertrag so an- passen, dass der mit dem nichtigen oder unwirksam gewordenen Teil angestrebte Zweck so weit wie möglich erreicht wird.

17 Abtretung und Übertragung

Dieser Vertrag und daraus hervorgehende Rechte und Pflichten dürfen nur nach vorheriger Zustimmung des anderen Vertrags- partners an Dritte abgetreten oder übertragen werden.

18 Streiterledigung, Gerichtsstand und anwendbares Recht

Entstehen im Rahmen des Vertragsverhältnisses zwischen den Vertragsparteien Meinungsverschiedenheiten, sind die Parteien verpflichtet, zunächst eine einvernehmliche Regelung zu suchen, notfalls mithilfe eines unabhängigen Sachverständigen, bevor sie rechtliche Schritte einleiten.

Es kommt schweizerisches Recht zur Anwendung. Gerichtsstand ist der Sitz von Na & St.

Weggis, September 2019

Lesbarkeit

Wie gut ist Ihr Text?
Bitte geben Sie hier Ihren Text ein:

Ihr Ergebnis:

Ihr Kurs

Wünschen Sie ein Coaching?
Brauchen Sie einen Kurs?
Können wir Ihnen helfen?
Nehmen Sie mit uns Kontakt auf:

Wofür interessieren Sie sich?

Datenschutz

Ihr Nutzen

Wenn Sie Kurs oder Coaching buchen

Botschaften

Ihre Botschaften kommen an – bei Kunden, Partnern, in der Öffentlichkeit.

Texte

Die Leser lesen Ihre Texte gern. Sogar dann, wenn ihnen das Thema wenig sympathisch ist.

Kunden

Sie sorgen für höhere Kundenbindung. Und sie stärken Ihr Profil und das Ihres Unternehmens.

Jeanette über Uwe

Ein Mann von scharfem Verstand, guter Analytiker. Grosszügig, cool, ein Gentleman. Langläufer und Schwimmer, trainiert und diszipliniert. Wer mit ihm Yoga macht, kommt schnell ins Schwitzen. Als Journalist geht er in gefährliche Länder und auch gern mal an die Grenze. Im Interview oder Gespräch bringt Uwe selbst Schweigsame zum Reden: Oft erzählen sie ihm Dinge, die sie noch nie erzählt haben.

Uwe über Jeannette

Eine Frau mit Pioniergeist, ins Reisen verliebt – je exotischer desto besser. Kaltduscherin, Automatikfahrerin. Sie liebt ihr Klavier, sie traktiert ihr Klavier, das lüfte den Kopf. Sie liebt auch die gute Küche – so sagt sie von sich – und viele Freunde an ihrem Tisch. Aber das wäre Klischee. Jeannette war Kickboxerin, war Degenfechterin. Und so sehe ich sie: geradlinig, furchtlos, elegant.

Share This